Unser Verein ist ein Kultur-, Sport- und Freizeitverein namens Vita e.V. und wurde im April 2003 gegründet.


Seit Mai 2006 ist öffentlich anerkannt als Träger der freien Jugendhilfe nach § 75 des Kinder- und Jugendhilfegesetzes
(KJHG).

Ein wesentlicher Schwerpunkt des Vereins sind vorbeugende und helfende Tätigkeiten auf dem Gebiet der Integration von Kindern, Jugendlichen und deren Familien in Dortmund. Hierzu unterhält der Verein zurzeit mehrere Kursangebote für Kinder und Jugendliche unterschiedlicher Nationalität im kulturellen und musischen Bildungsbereich.

Viele Menschen verschiedener Nationalitäten, Religionen und Hautfarben nehmen an den Programmen unseres Vereins teil.

Die Angebote und Kurse werden in deutscher Sprache durchgeführt und sind somit für jeden zugänglich!

Durch die Vermittlung der deutschen Sprache im kulturellen Bereich unseres Vereins fördern wir die Kommunikation und Verständigung der Teilnehmer erheblich.
Wir wollen auch dazu beitragen, dass sich junge Menschen in Dortmund durch unsere Tätigkeit zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit entwickeln. Dies soll die Integration in die deutsche Gesellschaft erleichtern.

In der Mitte des Jahres 2003 haben wir mit der Eröffnung der russischen Schule in Dortmund begonnen (Samstagsschule), die die Ziele und Methoden dreier Schwerpunkte vereinigt: Integration, Erziehung und Bildung. Durch bilingualen Sprachunterricht werden den Kindern bei ihrer sozialen, sprachlichen und kulturellen Integration Hilfestellungen gegeben.

Anfang 2004 haben wir die externe musikalische Abteilung, einen Ballettkurs, sowie einen Mal- und Zeichenkurs eröffnet. Es fanden und finden in diesem Rahmen ebenfalls Konzerte und Aufführungen statt.

Im Jahre 2005 hat einer unserer Schüler beim 42-ten Jugendwettbewerb „Jugend musiziert“ einen „Ersten Platz mit gutem Erfolg“ erzielt.

In der Zeit von 2006-2008 haben unsere Schüler bei verschiedenen Malwettbewerben teilgenommen. Im Jahre 2007 haben 5 unserer kleineren Zeichnerinnen das Finale des Malwettbewerbes des Landesbeirates für Vertriebenen-, Flüchtlings- und Spätaussiedlerfragen „Meine neue Heimat“ in der Altersgruppe von 10-14 Jahren erreicht. 2008 haben sogar schon 14 unserer Künstlerinnen das Finale des Kindermalwettbewerbs „Eindrücke aus Nordrhein- Westfalen“ in der Altersgruppe von 8 bis 12 Jahren und von 13 bis 16 Jahren erreicht. Dem entsprechend erhielten sie Urkunden vom Integrationsbeauftragten der Landesregierung Nordrhein-Westfalen und Vorsitzenden des Landesbeirates für Vertriebenen-, Flüchtlings- und Spätaussiedlerfragen Herrn Thomas Kufen.

Ab September 2010 hat unser Verein seinen Betrieb im neuen Gebäude aufgenommen. Auf drei Etagen und rund 300 Quadratmetern hat ein Kinder- und Jugendzentrum als Gemeinschaftsprojekt des Internationalen Bildungs- und Begegnungswerks (IBB) in Dortmund und des Kultur-, Sport- und Freizeitvereins Vita e.V. entstanden. Geplant sind auch eine Werkstatt zur beruflichen Orientierung, Lese- und Sprachförderung, eine Schachschule, ein Kindertheater, eine Computerwerkstatt, sowie Tanzgruppen, Logikkurse, Freizeitangebote und Elterninfoabende.

Die Teilnehmerzahl von Kindern und Jugendlichen ist von 28 im ersten Jahr auf aktuell über 270 angestiegen.

Wir bieten zurzeit an:

• 6 Gruppen für allgemeine Früherziehung (für Kinder im Alter von 2 bis 5 Jahren)
• 11 Klassen in der Samstagsschule (für Kinder im Alter von 5 bis 15 Jahren)
• 1 Mal- und Zeichenkurse (für Kinder im Alter von 5 bis 16 Jahren)
• 2 Akademische Kunstklasse (für Kinder im Alter von 8 bis 15 Jahren)
• 2 Ballettgruppen (für Kinder im Alter von 4,5 bis 9 Jahren)
• 3 Kurse Stretching (für Erwachsene)

Die Kinder und Jugendlichen kommen aus allen 12 Stadtbezirken Dortmunds, davon 25% aus Nordstadt, jeweils 10% aus Aplerbeck, aus Dorstfeld (Stadtmitte-West), Hörde, jeweils 8% aus Scharnhorst und Eving, jeweils 7% aus Brackel und aus Lütgendortmund, jeweils 4% aus Stadtmitte - Ost, Mengede und Huckarde, und 3% aus Hombruch.

Neben deutschen Kindern und Jugendlichen sind folgende Nationalitäten vertreten:

- fast alle Nationen aus der ehemaligen Sowjetunion, den Staaten der GUS sowie Russlanddeutsche, Ukrainer, Juden, Georgier, Moldawier usw.

- auch Polen, Rumänen, Slowenen, Serben, Iraner, Türken, Italiener, Spanier, Araber, Marokkaner, Pakistaner, Inder  und Griechen.

Zurzeit bestehen Angebote von Montag bis Samstag für Kinder und Jugendliche im Alter von 2 bis 16 Jahren sowie für deren Eltern.

Die Mitgliederzahl des Vereins umfasst 7 Personen, die der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen insgesamt 23 Personen. Die Mitarbeiterinnen qualifizieren sich durch pädagogische Ausbildungen (die mehrere Jahre Berufserfahrung beinhalten) sowie abgeschlossene Hochschulausbildungen in musisch-künstlerischen Bereichen, verschiedene Lehramtsbereiche sowie aus dem Kultur-, Messe und Veranstaltungsmanagement.

Weitere Kurse wurden und werden neu gestaltet. Bis heute sind wir sehr engagiert mit unserer gemeinnützigen Tätigkeit in Dortmund-Nord, die wir auch zukünftig weiter verfolgen wollen.